Domina sklavenvertrag. Sklavenvertrag

Sklavenvertrag

Domina sklavenvertrag

§ 6 Dienst Die Sklavin dient ihrem Herrn. Hoffentlich darf ich Sie noch sehr oft besuchen, die Antwort liegt bei Ihnen? Sie überreichte mir Pflegemittel und noch ein paar Tipps für die nächstenMonate. Ich werde täglich darauf achten, dass mein Körper meinen Herren erfreut und unternehme alles, um meinen Körper als Eigentum meines Herren fit zu halten. §13 Die Herrin kann den Sklaven jederzeit uneingeschränkt seiner Freiheit entziehen. Der Herr kann der Sklavin ein Sprechverbot erteilen. Im Haushalt erledigt er seine Aufgaben nackt und nur mit Halsband und Knieschonern versehen. Ich versuche, mich nach Kräften in meinen Herren einzufühlen, um auch seine unausgesprochenen Bedürfnisse wahrzunehmen und diesen nach Möglichkeit gerecht zu werden.

Nächster

Sklave Chris' Blog: Sklaven Vertrag zwischen Herrin Ela und Sklave (in) Annabel + Regelwerk

Domina sklavenvertrag

Auch dauerhafte Zeichnungen des Körpers der Sklavin und riskantere Praktiken sind nur möglich mit vorheriger Zustimmung der Sklavin. Er hat dies als besondere Belohnung anzusehen und sich gesondert unterwürfig dafür zu bedanken. Eine weitere zeitlich begrenzte Verlängerung ist nicht im Sinn eines Sklavenverhältnisses, es sei denn, der Master sieht hierzu eine Veranlassung. Die Herrin hat das Recht, den Sklaven für Arbeiten aller Art heranzuziehen, zum Beispiel im Haushalt. Die Sexualität der Sklavin bestimmt ausschließlich der Herr.

Nächster

Sklave Chris' Blog: Sklaven Vertrag zwischen Herrin Ela und Sklave (in) Annabel + Regelwerk

Domina sklavenvertrag

Der Sklave hat nicht das Recht sich dagegen zu wehren. Grundsätzlich werde ich meinen Herren vorher um Nachsicht bitten, wenn ich absehen kann, dass es aus zeitlichen oder sachlichen Gründen ein Problem für mich wird, eine Regel einzuhalten oder mich an ein Verbot zu halten. Nach Ablauf von insgesamt drei Jahren, wird der Vertrag unbefristet verlängert. Der Herr kann der Sklavin einen Keuschheitsgürtel oder ähnliche Vorrichtungen zur Verhinderung unbotmäßiger Penetrationen oder Berührungen anlegen oder diese anlegen lassen. Jedoch ohne Gesicht und erkennbare Sachen. Die Sklavin muss im Beisein seines Meisters immer nackt sein, um jederzeit den sexuellen Bedürfnissen seines Meisters dienlich zu sein. Alle dazugehörigen Schlüssel befinden sich im Besitz der Herrin.

Nächster

Schwarze Lust — Der Sklavenvertrag

Domina sklavenvertrag

Es ist für mich eine Auszeit von der Verantwortung. § 11 und §12 sind auch von Dritten ausdrücklich zu beachten. Gleichzeitig soll dieser Vertrag Leitplanken geben für das gemeinsame Erleben grenzüberschreitender Fantasien. Das schließt zum Beispiel die Sklavengrundstellung ein oder die Begrüßung von dominanten Personen mit Fußkuss. Der Meister kann auch von der Sklavin verlangen, in Pornoproduktionen mitzumachen.

Nächster

Isabella's Welt: Ein wirklich abartiger Sklavenvertrag.

Domina sklavenvertrag

Jetzt konnte ich erstmals meine begutachten. Nur wenn die Sklavin absoluter Anfänger ist kann er um ein zweite Probezeit von maximal einem weiteren Monat bitten. Übrigens die Idee zum Loch stammt von mir und auch der Einfall mit der Fußbodenheizung nachdem ich dort mal im März eine Nacht verbrachte,war dann einfach zu heftig für die Gäste. Als ich dann endlich vor Ihnen knien durfte, verlief alles anders als ich vermutete. Der Vertrag dient zur eindeutigen, widerspruchsfreien Regelung einer Lebensbeziehung zwischen dem Meister und der Sklavin.

Nächster

Ehesklave Kettensklave SM: Regeln für mein Sklavenleben 24/7, TPE, METAKONSENS, CIS, TABUS

Domina sklavenvertrag

Sklave einer Göttin zu sein ist nun mal kein Wunschkonzert für den Sklaven, für die Göttin sehr wohl. Lady Sas sichert dem Sklaven allerdings zu, seine Vorliebe für High-Heels zu berücksichtigen. Die Herrin hat das Recht den Sklaven vor und während seiner Kennzeichnung zu fixieren und zu knebeln. Ich habe mir Einzelheiten, ob jetzt son Ding gut oder schlecht ist, verkniffen und keine Diskussion darüber zugelassen, weil es eh nix bringt. Ich bin ein Objekt meiner Herrin. Bücher oder Geschichten haben mit der banalen Realität oft wenig gemein.

Nächster

Sklavenvertrag

Domina sklavenvertrag

Er darf sich seine Scharm nicht verdecken. Nach vorheriger ausdrücklicher und freiwilliger Einwilligung der Sklavin kann der Herr Erziehungsmaßnahmen an Dritte übertragen. Die Herrin entscheidet auch darüber, welche Vorsichtsmaßnahme getroffen werden sollen um ungewollte Schwangerschaft oder Geschlechtskrankheiten vorzubeugen. Der Meister entscheidet ausschließlich über die weitere Verwendung dieses Materials, die Sklavin hat darüber keine Verfügungsgewalt. Aufstehen ist ihm nur mit ausdrücklicher Erlaubnis gewährt. Der Meister hat das Recht, seine Sklavin durch ein Tattoo als sein Eigentum zu kennzeichnen. In der Regel ist die Beziehung damit beendet, denn unten fängt es an.

Nächster